Portal rund um Hundesport, Gesundheit, Ernährung, Produkttests sowie persönliche Erfahrungsberichte.

Runners-Dog Logo Querformat

Die Kraft von CBD Öl für Hunde: Ein umfassender Leitfaden

CBD Öl für Hunde

Geschrieben von Sandra Tilgner

Ich bin Hundefitnesstrainerin (in Ausb.) und beschäftige mich seit dem dem Einzug meiner Mischlingshündin Zoe (2016) aus Bulgarien mit dem Thema Sport für und mit Hunden. Gerade in Zeiten von Corona ist mir die Beschäftigung und Auslastung von Mensch und Tier ein wichtiges Anliegen, da auch Zoe unter dem Lockdown und den Konsequenzen zu leiden hatte.

17. Dezember 2023

i 3 Inhaltsverzeichnis

Wieder rückt Silvester immer näher und damit auch das mulmige Gefühl, wie Zoe auf die Böller und das Feuerwerk reagieren wird. Die letzten Jahre waren wirklich schlimm: Meist wird ja einige Tage vor Silvester schon geböllert und Zoe war jedes Mal ein Nervenbündel. Da sucht man natürlich nach Lösungen, wie sie Silvester ohne viel Panik überstehen kann. Unsere erste Überlegung war, an einen Ort zu fahren, an dem wenig bis, im besten Fall gar nicht, geknallt werden darf. Da aber sämtliche abseits gelegene Hütten entweder bereits ausgebucht sind oder exorbitante Preise verlangen, muss eine andere Lösung her.

Wir haben bereits vor längerer Zeit von CBD Öl für Hunde gehört, dem ganzen aber nie so wirklich viel Beachtung geschenkt. Bis uns vor kurzem die Firma SWISS FX* angeschrieben hat, eine Schweizer Marke für CBD Öle, die diese ebenfalls für Tiere anbieten. Dieses Öl testen wir aktuell, doch weil wir Zoe ungern Mittel geben, über die wir nicht zu 100 % Bescheid wissen, haben wir uns umfassender mit dem Thema CBD Öl für Tiere, hier speziell natürlich für Hunde, beschäftigt. Wir möchten mit diesem Artikel sicherstellen, dass wir und auch du alle Informationen habt, um CBD Öle richtig anzuwenden und unseren Vierbeinern etwas Gutes zu tun!

Was ist CBD Öl für Hunde?

CBD-Öl für Hunde ist ein Produkt, das aus der Hanfpflanze gewonnen wird. CBD steht für Cannabidiol, eine Substanz, die natürlicherweise in Hanfpflanzen vorkommt. Es enthält keine psychoaktiven Bestandteile, das heißt, es macht nicht „high“ oder berauscht, wie das bei THC der Fall ist, einer anderen Substanz, die in Cannabis vorkommt.

Viele Hundebesitzer verwenden CBD-Öl, um ihren Haustieren bei verschiedensten Beschwerden zu helfen. Dazu gehören Angstzustände, Schmerzen, Entzündungen und sogar bestimmte chronische Krankheiten. Die genaue Wirkungsweise von CBD ist bisher nicht vollständig erforscht, aber es scheint das körpereigene Endocannabinoid-System zu beeinflussen, welches eine Rolle bei der Regulierung von Schmerz, Stimmung und Schlaf spielt.

Es ist wichtig, CBD-Öl speziell für Hunde zu kaufen, da es in der Dosierung und Zusammensetzung auf ihre Bedürfnisse abgestimmt ist. Außerdem sollte man immer einen Tierarzt konsultieren, bevor man seinem Hund CBD-Öl oder andere Nahrungsergänzungsmittel gibt.

Einige Schlüsselpunkte zu CBD-Öl für Hunde:

    • Nicht psychoaktiv: CBD verursacht keine Rauschzustände.
    • Interaktion mit Endocannabinoid-System: Beeinflusst verschiedene Körperfunktionen.
    • Natürlicher Extrakt: Gewonnen aus der Cannabispflanze.
    • Vielseitige Anwendungen: Neben den allgemeinen Vorteilen kann CBD auch bei Hautproblemen, Allergien und sogar epileptischen Anfällen helfen.
    • Bioverfügbarkeit: CBD kann in verschiedenen Formen angeboten werden, einschließlich Tropfen, Leckerlis und Kapseln, um unterschiedlichen Vorlieben gerecht zu werden.
    • Individuelle Reaktion: Jeder Hund kann unterschiedlich auf CBD reagieren, daher ist es wichtig, die Dosierung entsprechend anzupassen.
CBD-Öl für Hunde

Wie wirkt CBD Öl beim Hund?

Das Endocannabinoid-System (ECS) ist bei Hunden genauso wichtig wie bei Menschen. CBD interagiert mit diesem System, indem es Rezeptoren beeinflusst und eine ausgleichende Wirkung hat. Dies kann dazu beitragen, Schmerzen zu lindern, den Schlaf zu verbessern und Stress abzubauen. Die Wirkung kann von Hund zu Hund variieren.

Fakten über die Wirkungsweise von CBD-Öl bei Hunden:

    • ECS-Beeinflussung: CBD beeinflusst das Endocannabinoid-System positiv.
    • Schmerzlinderung: Hanf kann bei der Linderung von Schmerzen und Entzündungen helfen.
    • Stressabbau: Unterstützt die Reduzierung von Stress und Angst.
    • ECS und Homöostase: CBD hilft, das biochemische Gleichgewicht im Körper zu erhalten bzw. wieder herzustellen.
    • Neuroprotektive Eigenschaften: Studien deuten darauf hin, dass CBD neuroprotektive Eigenschaften hat, die die Gesundheit des Gehirns unterstützen können.
    • Antioxidative Wirkung: Als starkes Antioxydans kann CBD dazu beitragen, Zellschäden durch freie Radikale zu reduzieren.

Vorteile von CBD für den Hund

Die Vorteile von CBD-Öl für Hunde sind vielfältig und reichen über die allgemeine Gesundheitsförderung hinaus. Hier werfen wir einen genaueren Blick auf einige spezifische Anwendungen und Effekte:

Ein detaillierter Blick auf die Vorteile:

1. Schmerzlinderung: CBD hat entzündungshemmende Eigenschaften und kann zur Linderung von Schmerzen bei Hunden beitragen. Dies ist besonders relevant bei Gelenkproblemen, wie z. B. Arthrose oder altersbedingten Beschwerden.

2. Unterstützung bei Angst und Stress: CBD kann dazu beitragen, Stress und Angstzustände bei Hunden zu reduzieren. Dies ist besonders relevant in stressigen Situationen wie Tierarztbesuche oder Feuerwerk.

3. Verbesserter Schlaf: Ähnlich wie bei Menschen kann CBD Öl dem Hund zu einem besseren Schlaf verhelfen – und ein ausgeruhter Hund ist aktiver und glücklicher!

4. Entzündungshemmend: CBD wirkt entzündungshemmend und kann damit bei verschiedenen Gesundheitsproblemen unterstützen.

5. Unterstützung des Immunsystems: Indem es das Endocannabinoid-System beeinflusst, kann CBD zur Stärkung des Immunsystems beitragen und die allgemeine Gesundheit fördern.

6. Hilfe bei Hautproblemen: CBD Öl kann auch bei der Linderung von Hautproblemen wie Juckreiz, Entzündungen und Allergien unterstützen. Die entzündungshemmenden Eigenschaften können die Hautgesundheit verbessern.

7. Mögliche Krebsprävention: Es gibt sogar Hinweise darauf, dass CBD Öl eine Rolle in der Krebsprävention spielen kann, indem es die Ausbreitung von Krebszellen hemmt und das Immunsystem stärkt.

8. Verbesserung der Herzgesundheit: CBD kann die Herzgesundheit des Hundes unterstützen, indem es den Blutdruck senkt und die Funktion des Herz-Kreislauf-Systems verbessert.

Ist CBD für Tiere sicher?

Die Sicherheit von CBD Öl für Hunde ist ein wichtiger Aspekt, den wir natürlich auch berücksichtigen sollten. CBD ist grundsätzlich sicher, wenn es in angemessenen Mengen und unter Beachtung der Dosierungsrichtlinien verwendet wird und es gibt ja die CBD Öle, die speziell für Hunde hergestellt wurden.

Übermäßige Mengen sollten vermieden werden, die richtige Dosierung hängt von der Größe des Hundes ab. Hunden, die andere Medikamente einnehmen, ist es ratsam, vor der Verwendung von CBD Öl einen Tierarzt zu fragen, um mögliche Wechselwirkungen zu prüfen. Die Toleranz gegenüber CBD kann von Hund zu Hund unterschiedlich sein. Fange daher mit einer niedrigen Dosierung an und erhöhe diese allmählich.

Hund bekommt CBD Öl

Die richtige Auswahl – Worauf beim Kauf von CBD achten?

Bei der Auswahl von CBD-Öl ist es wichtig, auf bestimmte Qualitätsmerkmale zu achten, um die bestmöglichen Ergebnisse zu erzielen.

Wichtige Überlegungen bei der Auswahl:

    • Reinheit des Produkts: Achte darauf, dass das CBD-Öl frei von Zusatzstoffen oder schädlichen Chemikalien ist. Hochwertige Produkte werden in der Regel durch unabhängige Labortests überprüft.
    • CBD-Konzentration: Die Konzentration von CBD in einem Produkt variiert. Beachte die Dosierungsrichtlinien und wähle ein Produkt, das zur Größe deines Hundes passt.
    • Art des CBD-Extrakts: Es gibt verschiedene Extraktionsmethoden, darunter CO2-Extraktion und Lösungsmittelextraktion. CO2-Extraktion gilt als sauberer und effektiver.
    • Zusätzliche Inhaltsstoffe: Überprüfe die Zusatzstoffe im CBD Öl. Einige Produkte enthalten zusätzliche Inhaltsstoffe wie Omega-3-Fettsäuren, die zusätzliche gesundheitliche Vorteile bieten können.
    • Bio-Zertifizierung: Einige Hersteller bieten Bio-CBD-Öl an, was bedeutet, dass es ohne den Einsatz von Pestiziden oder schädlichen Chemikalien hergestellt wurde. Dies kann besonders wichtig sein, wenn dein Hund empfindlich auf bestimmte Substanzen reagiert.
    • Geschmacksrichtungen: CBD-Öl ist in verschiedenen Geschmacksrichtungen erhältlich, darunter Lachs, Huhn oder Rind. Dies kann besonders hilfreich sein, wenn dein Vierbeiner wählerisch ist.
    • Breitspektrum vs. Vollspektrum: Während Vollspektrum-CBD-Öl alle natürlichen Verbindungen der Cannabispflanze enthält, ohne THC, enthält Breitspektrum-CBD-Öl alle diese Verbindungen, jedoch ohne THC-Spuren. Überlege, welches Produkt besser zu den Bedürfnissen deines Hundes passt.

Wie verabreicht man CBD bei Tieren?

Die Art der Einnahme von CBD Öl kann je nach Hund und Präferenz variieren. Hier sind mal einige gängige Methoden:

1. Tropfen: Platziere die empfohlene Anzahl von Tropfen direkt unter die Zunge oder auf das Zahnfleisch deines Hundes, damit ermöglichst du eine schnelle Aufnahme.

2. Leckerlis: Einige Hersteller bieten Leckerlis mit CBD an, also eine schmackhafte Möglichkeit der Verabreichung, beachte aber hier, dass es nicht zu viel wird!

3. Kapseln: Für eine präzise Dosierung kannst du auch CBD Kapseln verwenden, die einfach mit dem Futter eingenommen werden können.

Zusätzliche Tipps zur Verabreichung:

1. Mischen mit Futter: Wenn dein Hund das Öl direkt nicht akzeptiert, kannst du es mit seinem Futter vermengen. Stelle sicher, dass die Dosierung korrekt ist und dein Vierbeiner das gesamte Futter frisst.

2. Langsam steigern: Beginne mit einer niedrigen Dosierung und steigere sie allmählich. Dies ermöglicht es, die optimale Menge zu finden, die für deinen Hund wirksam ist.

3. Konsistente Verabreichung: Um die besten Ergebnisse zu erzielen, ist eine konsistente Verabreichung wichtig, d.h. halte dich an einen festen Zeitplan und überwache die Reaktion deines Lieblings.

Dos and Don’ts
bei der Verabreichung von CBD-Öl

R
Do:

Achte darauf, wie dein Hund auf die Verabreichung reagiert. Bei Anzeichen von Unverträglichkeit oder Überdosierung die Dosierung anpassen.

R
Dont:

Verwende nicht plötzlich eine hohe Dosierung. Eine schrittweise Annäherung minimiert mögliche Nebenwirkungen.

Verwende niemals Produkte mit THC-Gehalt, das kann für Hunde toxisch sein!

Die richtige Dosierung von CBD-Öl bei deinem Hund

Die richtige Dosierung von CBD-Öl bei Hunden ist entscheidend, um die beste Wirkung zu erzielen und mögliche Nebenwirkungen zu minimieren. Es ist wichtig, mit einer niedrigen Dosis zu beginnen und die Reaktion deines Hundes genau zu beobachten. Die empfohlene Dosierung hängt von verschiedenen Faktoren wie dem Gewicht, dem Gesundheitszustand und der individuellen Toleranz des Hundes ab. Studien und Forschungen wie die von Gamble et al. (2018) zeigen, dass eine grobe Richtlinie für die Dosierung von Hanföl bei 2 bis 8 Tropfen pro Kilogramm Körpergewicht liegt. Am besten beginnst du mit einer niedrigeren Dosis und tastest dich langsam an die optimale Menge heran. Um die maximale Wirkung des CBD Öls zu erzielen, sollte das Öl mindestens 30 Tage lang kontinuierlich eingenommen werden. 

Im Zweifel einfach einen Blick auf das Öl werfen, das man gekauft hat, da steht in der Regel ebenfalls eine Dosierungsanleitung drauf. Denn die Zusammensetzung der Öle kann von Hersteller zu Hersteller variieren, weshalb es nicht ratsam ist, sich an Dosierungsvorgaben beliebiger Art aus dem Internet zu halten. SWISS FX* sagt z. B. Folgendes:

Dosierung von CBD Tropfen/Tag Empfohlene Menge
Hunde von 5-10 kg 2 Tropfen (2,2 mg CBD)
Hunde von 11-20 kg 4 Tropfen (4,4 mg CBD)
Hunde von 21-40 kg 8 Tropfen (8,8 mg CBD)

CBD für Haustiere und tierärztliche Zustimmung

Du solltest auf jeden Fall mit deinem Tierarzt vorher die Verwendung von CBD Öl abstimmen. 

Warum ist die tierärztliche Zustimmung wichtig?

    • Individuelle Gesundheitsüberwachung: Ein Tierarzt kann den aktuellen Gesundheitszustand deines Hundes bewerten und individuelle Empfehlungen für die Verwendung von CBD Öl aussprechen.
    • Berücksichtigung von Medikamenten: Falls dein Hund andere Medikamente einnimmt, kann ein Tierarzt mögliche Wechselwirkungen berücksichtigen und die CBD Dosierung entsprechend anpassen.
    • Spezifische Anwendungen: In einigen Fällen können bestimmte gesundheitliche Bedingungen spezifische Anwendungen von CBD erfordern, die ein Tierarzt empfehlen kann.

 

Hund leckt Pipette mit CBD-Öl ab

Rechtliche Überlegungen rund um CBD für Hunde

Die rechtliche Lage von CBD Öl für Hunde kann je nach Region unterschiedlich sein. Informiere dich über die örtlichen Gesetze und stelle sicher, dass du dich im legalen Rahmen bewegst.

    • Regionale Unterschiede: Einige Länder oder Regionen haben spezifische Gesetze für die Verwendung von CBD bei Tieren. Informiere dich darüber, um rechtliche Probleme zu vermeiden.
    • Produktquellen: Achte darauf, CBD Produkte von vertrauenswürdigen Quellen zu beziehen, um sicherzustellen, dass sie den lokalen Vorschriften entsprechen.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu CBD-Öl für Hunde

Fazit

Der Einsatz von CBD Öl für Hunde kann eine positive Ergänzung zur Gesundheitspflege deines pelzigen Freundes sein. Von der Schmerzlinderung bis zur Stressreduktion bietet CBD Öl eine breite Palette von Vorteilen. Aber du solltest das Produkt immer verantwortungsbewusst und unter Berücksichtigung von Tierarztempfehlungen anwenden.

Das Wichtigste im Überblick:

    • Konsultiere vor der Verwendung von CBD Öl einen Tierarzt: Die professionelle Meinung eines Tierarztes ist unerlässlich, um die individuellen Bedürfnisse deines Hundes zu berücksichtigen.
    • Achte beim Kauf von CBD Produkten auf hochwertige Öle und die richtige Dosierung: Die Auswahl von qualitativ hochwertigem CBD Öl und die genaue Dosierung sind entscheidend für die Wirksamkeit und Sicherheit der Anwendung.
    • Überwache die Reaktion deines Hundes sorgfältig: Jeder Hund reagiert unterschiedlich auf CBD. Beobachte sorgfältig, wie dein Hund auf die Anwendung reagiert, und passe die Dosierung bei Bedarf an.

Unterstütze den Blog - Spende einen virtuellen Kaffee! ☕️

Die Artikel bringen Dir wertvolle Einblicke und hilfreiche Tipps? Wenn Du meine Arbeit schätzt und mich unterstützen möchtest, freue ich mich über eine kleine Aufmerksamkeit. Ein kleines Trinkgeld via PayPal ist eine schöne Art, Danke zu sagen und hilft dem laufenden Betrieb des Blogs.
Vielen Dank für Deine Unterstützung!

2 Kommentare

  1. Leonie

    Vielen Dank für diesen informativen Beitrag. Mein Podenco ist eher von der ängstlichen Sorte und eine Stressreduzierung würde viele Situationen angenehmer machen. Dass CBD-Öl dabei unterstützen kann, wusste ich noch nicht. Da ich pflanzliche Produkte bevorzuge, werde ich diese Variante testen.

    Antworten
    • Sandra Tilgner

      Hallo Leonie.
      Zoe ist in vielen Situationen auch sehr ängstlich und das führt oft zu Stress-Situationen. Zum Beispiel ist für sie Silvester (oder generell Feuerwerkskörper) ein echter Graus und auch bekommt sie Stress mit Artgenossen durch ihre Ängstlichkeit bzw. Unsicherheit. Hier haben wir mit CBD-Öl deutliche Verbesserungen erzielen können. Ein Artikel dazu geht bald online. 🙂

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte dir auch gefallen…

Krallen schneiden beim Hund – So wird’s richtig gemacht!

Krallen schneiden beim Hund – So wird’s richtig gemacht!

Die Krallenpflege ist entscheidend für die Gesundheit und das Wohlbefinden von Hunden. Erfahre, warum das Schneiden der Krallen wichtig ist, wie du es richtig machst und welche Risiken zu lange Krallen mit sich bringen. Zudem erhältst du Tipps zur Pflege und erfährst, wann ein Tierarztbesuch ratsam ist.

Hund kastrieren – Vor- und Nachteile einer Kastration

Hund kastrieren – Vor- und Nachteile einer Kastration

Finde heraus, was eine Kastration ist, wann und warum sie sinnvoll sein kann und welche Vor- und Nachteile sie mit sich bringt. Informiere dich über den Ablauf, die Kosten und das Risiko des Eingriffs sowie über seine Auswirkungen auf das Verhalten deines Hundes.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner