Coronavirus bei Hunden Beitragsbild

Coronavirus bei Hunden – Unnötige Hysterie!

Als wäre die Panikmache bezüglich des neuen Coronavirus aktuell nicht schon schlimm genug, nein – jetzt müssen auch noch unsere Haustiere mit in die Massenhysterie gezogen werden. Hauptsache, man erhascht Klicks auf seine Webseite oder Facebook Fanpage. Kurz nach Erscheinen des Virus las ich bereits die ersten Schlagzeilen wie „Erster Fall von Corona bei Hunden entdeckt – Lese jetzt weiter wie du deinen Hund schützen kannst!“. Da kann man doch wirklich nur mit dem Kopf schütteln! Doch leider scheinen viele solche Schlagzeilen als Wahrheit zu empfinden, weshalb ich mich dazu entschlossen habe diesen Artikel zu schreiben.

„Gehen Sie bloß von meinem Hund weg!“

Vor ein paar Tagen beim Spazierengehen mit Zoe, was sich, um es mal nett auszudrücken, aktuell bei schönem Wetter zu einem wirklichen Spießrutenlauf entwickelt, traf ich die ersten Hundehalter die nicht nur Abstand zu mir gehalten haben, sondern auch zu Zoe. Und wehe, ich komme auf die Idee den fremden Hund anzufassen! Man teilte mir mit, dass wenn ich infiziert wäre, ich über den Kontakt zum Hund den Virus entsprechend weitergeben würde. Ok dachte ich, hier haben wir die ersten, die auf die Schlagzeilen der letzten Tage reingefallen sind. Aber gehen wir das Ganze mal Stück für Stück durch.

Corona bei Hunden – Können sie sich infizieren?

Um es kurz und knapp vorweg zu nehmen, die W.H.O. (World Health Organisation) hat bekannt gegeben, dass Haustiere das neuartige Virus NICHT übertragen oder sich damit infizieren können ! Doch woher kommen dann Schlagzeilen wie in der Einleitung erwähnt? Anscheinend wurde der Hund eines Corona-Patienten in Hongkong positiv auf das Virus getestet. Diese Meldung reichte wohl schon für viele um die Panik bei den Hundebesitzern loszutreten. Wenn man aber die Artikel dazu weiter liest, kommt heraus, dass der Hund lediglich „schwach positiv“ auf SARS-CoV-2 getestet wurde und der Erreger nur auf der Schnauze des Hundes festgestellt wurde, wo er wohl zufällig gelandet ist.

Corona bei Hunden - WHO
Corona bei Hunden - Die W.H.O. sagt NEIN!

Der Hund kam in Quarantäne und wurde auch kurze Zeit später schon wieder seinem Besitzer zurück gegeben. Viel schlimmer finde ich allerdings Artikel, in denen berichtet wird wie die Menschen in Wuhan fluchtartig die Region verlassen haben, bevor diese abgeriegelt wurde. Sie ließen nicht nur ihr Hab und Gut liegen, auch Ihre Haustiere haben sie zurück gelassen! Nicht nur weil es schnell gehen musste, sondern auch weil sich das Gerücht, Hunde und Katzen können den Virus übertragen sehr hartnäckig hält. Laut Internet (u.a. RTL.de oder deine-tierwelt.de) soll es in Wuhan mittlerweile geschätzt 50.000 herrenlose Hunde und Katzen geben, die ohne den Einsatz von wenigen Tierschützern womöglich verhungern! 🙁

Können Hunde Überträger des COVID-19 Virus sein?

Diese Frage würde ich aktuell nicht gänzlich verneinen. Bekannt ist, dass sich der Virus durch Tröpfcheninfektion, also Husten oder Niesen, verbreitet. Aber auch die Ansteckung über Oberflächen, die vorher von einem Infizierten berührt wurden, ist nicht auszuschließen. Hierzu teilte die W.H.O. mit, dass es noch unklar ist, wie lange das Virus auf Oberflächen überleben kann. Es ist also durchaus möglich, dass eine Übertragung über einen Hund als Zwischenträger möglich ist. Der Hund wäre in diesem Fall theoretisch einer Türklinke gleichzusetzen, die zwei Personen anfassen. Aus diesem Grund sollte man sich nach Kontakt mit einem Hund oder generell aktuell in der Öffentlichkeit, nicht mit der bloßen Hand an die Schleimhäute fassen und sich gründlich die Hände mit Seife waschen, sobald man wieder zuhause ist. 

Wenn wir uns alle an die derzeitigen Ausgangsbeschränkungen halten, uns nicht in Gruppen treffen und auf unsere Hygiene achten, haben wir es hoffentlich bald überstanden und können zur Normalität zurück kommen. Auch wird es weiterhin für unsere Haustiere genug Futter geben, so dass Hamsterkäufe nicht nötig sind!

Fazit: Unser geliebter Vierbeiner kann sich nicht mit dem Virus anstecken, aber er könnte durchaus als Überträger dienen! Wir sollten entsprechend alle weiterhin den Mindestabstand einhalten und vermehrt auf unsere Hygiene achten. Und nein, bitte steckt eure Hunde jetzt nicht nach jedem Spaziergang in die Badewanne!  😉
Sandra & Zoe
Sandra
Runners-Dog

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht.