reinkarnation-beitragsbild-runners-dog

Reinkarnation bei Tieren – Gibt es ein Leben nach dem Tod?

Zoe ist vor kurzem zwei Jahre alt geworden und wir verbringen seit gut 1 1/2 Jahren eine wunderschöne Zeit miteinander. Doch so schön alles ist, denke ich immer wieder mit Trauer an meine verstorbene Katze Maddox, die im September 2015 viel zu früh von uns gegangen ist. Auch ein Grund ist, dass Zoe mittlerweile viele Eigenarten an den Tag legt, die zu 100% zu Maddox passen und ich stelle mir oft die Frage: Gibt es ein Leben nach dem Tod? (Reinkarnation bei Tieren)

Bevor wir uns damit beschäftigen, ob es Reinkarnation bei Tieren gibt, sollten wir klären, was Reinkarnation genau bedeutet und was dabei "angeblich" passiert.
Sandra & Zoe
Sandra
Runners-Dog

Was bedeutet Reinkarnation?

Reinkarnation (lateinisch „Wiederfleischwerdung“ oder „Wiederverkörperung“) bezeichnet die weit verbreitete Vorstellung bzw. den Glauben, dass unsere Seele sich nach dem Tod in einem anderen Körper manifestiert und wir somit in einem Kreislauf des Lebens weiterexistieren. Man bezeichnet Reinkarnation auch als „Seelenwanderung“ oder „Wiedergeburt“. Im Christentum bezeichnet die Reinkarnation einen Teilaspekt der Zueignung des göttlichen Heils an einen einzelnen Menschen.

Gängige Theorie über das Leben nach dem Tod. Nicht mein Glaube aber vorstellbar.
Sandra & Zoe
Sandra
Runners-Dog

Was passiert nach dem Tod?

Gegen Ende des Lebens eines Menschen nimmt die Seele Abschied und verlässt im Moment des Todes den physischen Körper. Die Seele geht über zur Astralebene und bleibt dort eine Weile. Sobald sie spürt das es Zeit wird ihre Reise fortzusetzen, geht die Seele in die niedrigen Astralebenen und wartet dort bis sie die Anziehung eines Körpers spürt. Im Moment der Empfängnis verbindet sich die Seele lose mit der Eizelle und ist erst im Moment der Geburt fest mit dem neuen Körper verbunden. Die Reinkarnation ist vollendet.

Im Hinduismus glaubt man daran, dass mit der Wanderung der inviduellen Seele in einen anderen Körper deren Persönlichkeit mitgeht. Im Buddhismus sprechen die Gläubigen von der Wiedergeburt. Zitat: „Wie die Flamme einer Kerze wird nur eine Art Lebenskraft von einer Existenzform an eine andere weitergegeben“. Beide Religionen glauben aber daran, dass das Rad des Lebens zum Stillstand kommt wenn die Auswirkungen der früheren Taten abgetragen sind. Dahinter liegt die Idee des Karma. Du schaffst Karma durch deine Handlungen im Jetzt.

Hierzulande wird die Reinkarnation eher als „Reset-Taste“ angesehen. Man startet sein Leben von vorne mit allen Chancen und Möglichkeiten.

Was spricht gegen Reinkarnation bei Tieren?

Die meisten Rückführungen von Menschen in der Geschichte wurden zu einem späteren Zeitpunkt als falsch „entlarvt“. Die z.B. angeblich fremde Sprache mit der gesprochen wurde, stellte sich als Lautfolge heraus, welche zwar nach einer fremdem Sprache klingt, aber keine ist. Auch konnte bis jetzt in keinem Fall nachgewiesen werden, dass die Erinnerungen an ein früheres Leben auf tatsächlichen Geschehnissen beruhen. Die Erklärung hierfür ist in den meisten Fällen eine durch Trance oder Hypnose verstärkte Fantasietätigkeit.

Eine Antwort auf die Frage was gegen Reinkarnation spricht, die meiner Meinung nach sehr interessant ist, habe ich im Internet gefunden: „Es leben heute mehr Menschen auf der Erde als jemals gelebt haben“.

Auch meinen viele, dass es die Seele eines Menschen gar nicht gibt. Dass unser Gehirn alle Informationen, die uns ausmachen, speichert und verarbeitet und wenn der Körper stirbt, stirbt auch das Gehirn mit den darin enthaltenen Informationen.

Reinkarnation bei Tieren

Natürlich ist die Reinkarnation von Tieren ebenso eine Glaubensfrage wie die von Menschen. Wer grundsätzlich daran glaubt, wird auch die Tatsache in Betracht ziehen, dass Tiere wiedergeboren werden können, denn sie besitzen ebenfalls ein einzigartiges Wesen wie wir Menschen. Beweisen lässt sich das aber nicht.

Einige Menschen, die angeblich mit Tieren sprechen können, berichten davon, dass sich manche Tiere noch genau an ihr früheres Leben erinnern können. Sie können Rasse, Farbe, Geschlecht etc. nennen. Alte indische Schriften erzählen von der Möglichkeit einer Reinkarnation im Tierkörper, wenn man im Moment des Todes sehr stark an ein Tier denkt.

Ich selbst glaube sowohl an eine Reinkarnation des Menschen als auch der Tiere.
Sandra & Zoe
Sandra
Runners-Dog

WERBUNG

Cover
Auf Wiedersehen, geliebter Freund - Heilende Weisheiten für Menschen, die ein Tier verloren haben
Was dir mein Herz noch sagen wollte: Hundebotschaften, die die Seele berühren
Wenn sich Wege trennen ...: Verstorbenes Tier - Trauernder Mensch
Name
Auf Wiedersehen, geliebter Freund – Heilende Weisheiten für Menschen, die ein Tier verloren haben
Was dir mein Herz noch sagen wollte: Hundebotschaften, die die Seele berühren
Wenn sich Wege trennen …: Verstorbenes Tier – Trauernder Mensch
Verlag
Die Silberschnur GmbH
Schirner Verlag
Books on Demand GmbH
Seitenanzahl
192 Seiten
112 Seiten
112 Seiten
Kindle Edition
Prime-Status
Preis
14,95 EUR
6,95 EUR
12,90 EUR
Cover
Auf Wiedersehen, geliebter Freund - Heilende Weisheiten für Menschen, die ein Tier verloren haben
Name
Auf Wiedersehen, geliebter Freund – Heilende Weisheiten für Menschen, die ein Tier verloren haben
Verlag
Die Silberschnur GmbH
Seitenanzahl
192 Seiten
Kindle Edition
Prime-Status
Preis
14,95 EUR
Cover
Was dir mein Herz noch sagen wollte: Hundebotschaften, die die Seele berühren
Name
Was dir mein Herz noch sagen wollte: Hundebotschaften, die die Seele berühren
Verlag
Schirner Verlag
Seitenanzahl
112 Seiten
Kindle Edition
Prime-Status
Preis
6,95 EUR
Cover
Wenn sich Wege trennen ...: Verstorbenes Tier - Trauernder Mensch
Name
Wenn sich Wege trennen …: Verstorbenes Tier – Trauernder Mensch
Verlag
Books on Demand GmbH
Seitenanzahl
112 Seiten
Kindle Edition
Prime-Status
Preis
12,90 EUR

Letzte Aktualisierung am 23.09.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Besuch aus dem Jenseits. Ist Maddox wieder da?

Viele können vielleicht mit dem Wort Reinkarnation oder Wiedergeburt nichts anfangen oder glauben nicht daran. Ich bin kein gläubiger Mensch, doch schon seit meiner frühesten Kindheit habe ich daran geglaubt, dass der Tod nicht das Ende sein wird. Da muss es noch mehr geben. Wahrscheinlich kann man sich nicht an ein früheres Leben erinnern aber ich bin mir sicher, dass unsere Seele weiterleben wird.

Um zu verstehen warum ich glaube, dass Zoe die Wiedergeburt von Maddox sein könnte, muss ich ein wenig ausholen.

Maddox habe ich damals von einem Campingplatz gerettet. Sie und ihre Geschwister wurden einige Wochen nach der Geburt von ihrer Mutter verlassen und anschließend liebevoll von den Campingplatzbewohnern mit Essen versorgt. Ich erfuhr davon und nahm Maddox mit 6 Wochen bei mir auf. Von Anfang an hatten wir eine sehr liebevolle und vertrauensvolle Bindung zu einander. Sie war echt „ne Marke“ wie man so schön sagt. Teilweise legte sie ein Benehmen an den Tag, das eher einem Hund glich (Begrüßung an der Tür wenn ich nach Hause kam oder das hören auf etliche Kommandos wie „komm her“, „runter“, „komm rein“, „leckerchen“ usw. um nur zwei Beispiele zu nennen).

Wir hatten eine tolle Zeit, die leider nach 6 gemeinsamen Jahren viel zu schnell zu Ende ging. Eines Tages litt Maddox an Atemnot und eine Ultraschall-Untersuchung zeigte viele Tumore, die ihre Lunge zusammen drückten. Vom Zeitpunkt der Diagnose bis zum Tod vergingen gerade mal 3 Wochen. Maddox starb am 09. September 2015 zuhause in meinen Armen. 🙁

Danach war die Trauer so groß, dass an ein neues Tier erstmal nicht zu denken war. Nach ca. 6 Monaten kamen dann die ersten Gedanken, dass man doch einem anderen Tier auch viel Liebe geben könnte. Dieses Mal sollte es dann ein Hund sein. Zoe wurde über Facebook gefunden und es war ziemlich schnell klar, dass sie bei mir einziehen wird. Quasi Liebe auf den ersten Blick.

Am 09. September 2016, genau am Todestag von Maddox ein Jahr später, machte sich Zoe auf dem Weg von Bulgarien zu mir nach München. Ich bekomme immer noch eine Gänsehaut bei dem Gedanken. Zuerst dachte ich Maddox hätte mir Zoe geschickt, aber nun werden immer mehr Zeichen deutlich, dass Maddox Zoe sein könnte. Ok, vielleicht halten mich jetzt viele für irre (was mir egal ist) und dass ich mir das alles nur einbilde. Auch wenn dem so ist, wäre das doch trotzdem ein schöner Gedanke, oder? 😉

Welche Beweise für eine Seelenwanderung von Maddox gibt es?

Dies ist eine nicht ganz einfache Frage weil die Beantwortung nur subjektiv sein kann. Wer möchte denn nicht, dass sein geliebter Schatz, wenn er einmal stirbt, auch wiedergeboren wird? Aber fangen wir einfach mal an und ihr erklärt mich später für total irre. 😉

  1. Zum einen haben wir da die Tatsache, dass Zoe genau an Maddox´ Todestag zu mir kam. Hierauf hatte ich selbst keinen Einfluss, sondern die Tiere mussten in Bulgarien noch von einem Tierarzt durchgecheckt werden, der die Reisetauglichkeit bestätigte. Ein Zufall, dass Zoe ausgerechnet an diesem Tag reisebereit war?
  2. Als ich Zoe das erste Mal sah, reichte ich ihr meine offenen Hände, damit sie daran schnuppern konnte. Sie tat allerdings etwas komplett Unerwartetes: Sie legte ohne zu Zögern ihren Kopf in meine Hände und schaute mich vertrauensvoll an – obwohl sie mich noch nie zuvor gesehen hatte! Es war sofort 100% Vertrauen da. Danach wich sie mir nicht mehr von der Seite.
  3. Zoe hat genau wie Maddox drei unterschiedlichen Farben in ihrem Fell. Hauptfarbe weiß, daneben noch schwarz und braun. Gerade im Gesicht ist bei beiden der Braunton sehr ausgeprägt.
  1. Zoe liebt es – wie Maddox – in der Sonne zu liegen und zu chillen. Sie ist absolut kein Sommerhund und alles über 15 Grad ist ihr schon fast zu warm und sie will nach Hause. In der Sonne liegen geht aber immer.
  2. Zoe liegt wie Maddox auf der Couch am liebsten auf der Rückenlehne. Dort balanciert sie auch so lange hin und her, bis sie die richtige Position zum schlafen gefunden hat. Mal im Ernst, welcher Hund legt sich freiwillig auf so eine schmale Stelle?!
  3. Sobald ich am PC sitze und Zoe Aufmerksamkeit möchte, stellt sie sich am Bürostuhl mit einer Pfote auf und klopft mir mit ihrer anderen Pfote auf die Schulter. Maddox tat damals genau das Gleiche wenn sie gestreichelt werden wollte.
  1. Maddox liebte es zu „meckern“ wenn ihr etwas nicht passt. Zoe fängt damit auch gerade an, am liebsten wenn es ums Essen geht.
  2. Beide sind Schmusebacken durch und durch. Selbst Zoe versucht mit ihren 20 Kilo und ihrer Größe sich auf meinen Schoß einzurollen und zu schlafen.

Natürlich werden einige von euch meine Punkte als Zufall oder Hirngespinst abtun, ich selbst glaube aber jeden Tag mehr daran, dass Maddox in welcher Form auch immer zu mir zurück wollte. Liebe schafft alles!

Wie sind eure Erfahrungen zu diesem Thema?

Glaubt ihr an Reinkarnation? Habt ihr auch so eine Geschichte erlebt? Ich würde mich freuen wenn ich mit meiner Meinung nicht alleine bin. 🙂
Sandra & Zoe
Sandra
Runners-Dog

16 Comments

  1. Hallo, ich habe alles mit großem Interesse gelesen. Derzeit lese ich Bücher über das LEBEN danach und Reinkarnation. Da ich ja auch möchte, dass meine geliebten Tiere wieder geboren werden. Besonders machen mich Tierquälereien betroffen, und ich wünsche mir, dass sie ein besseres Leben haben werden, wenn sie wiedergeboren werden. Leider sind sich da nicht alle, die als Medium arbeiten. einig.
    Beispielsweise habe ich in einem Buch gelesen, dass Tiere nicht wiedergeboren werden, da sie rein sind und keine Lektionen zu lernen haben wie wir Menschen. Auch waren wir Menschen niemals Tiere.
    Von einer Bekannten, die bei einer Rückführung gewesen ist, habe ich erfahren, dass sie mal ein Elefant gewesen ist, und ich bin der Überzeugung, dass ich eine Katze war, da ich mit Katzenfell im Nackenbereich geboren wurde. Was stimmt da nun, das ist die Frage…..

  2. Meine Französische Bulldoggenhündin wurde mit Absicht direkt an unserer Einfahrt überfahren, mit den Worten, sie war eh gleich tot und ichvjötte ja noch 2 andere Hunde. Chiara war 1,5 Jahre alt und mein absoluter Seelenhund, das ich so noch nicht kannte, so ein inniges Gefühl. Ich dachte mir reißt es das Herz raus. Ich habe zu ihr gebetet und gesagt, sie soll mir bitte eine Hündin schicken. Ich studierte die Anzeigen, mein Verlust war so unendlich, damit ich diese Leere in mir wieder füllen konnte. Ich fand eine Züchterin in deren Wurf eine Hündin war in die ich mich irgendwie verliebt habe. Also angerufen und ungesehen reserviert und angezahlt . Zu dem Zeitpunkt wusste ich das Geburtsdatum noch nicht. Fragte nach ein paar Tagen nach und ihr Geburtstag ist der Todestag meiner Hündin. Mittlerweile entdecke ich viele Sachen, die so ähnlich sind, als wäre es wirklich meine kleine tote Maus. Ob es das gibt?

  3. Ich finde die Geschichte einfach nur wundervoll. Mein Hund Romy ist am 24 September 2020 gestorben und ich kann das ganze nur aushalten, indem ich mir einrede, dass sie wieder zurück kommen wird. Manchmal übermannt mich die Angst, dass soetwas einfach unmöglich ist aber ich will die Hoffnung auf so ein Wunder nicht aufgeben.

  4. Meine Amy ist 2015 unerwartet im Alter von 2 Jahren gestorben.
    Ich habe unter ihrem Tod sehr gelitten und war bei einer Tierkommunikatorin.
    Diese sagte mir, Amy würde zu mir zurück kommen, aber nicht sofort, ich müsse noch lernen und wäre nicht soweit. Aber sie würde mir einen Hund schicken, der schon geboren wäre. Dieser Hund würde mich finden und er würde eine Aufgabe mitbringen.
    Dieser Hund war unsere Lily und die Aufgabe war Pflegestelle für spanische Strassenhunde zu werden.
    Kurz nachdem Lily bei uns eingezogen war, hatte ich einen Traum. Mein ganzes Rudel war da, auch Amy sowie ein neuer mir unbekannter Hund. Größer als Amy aber selbe Rasse, selbe Farbe. Amy gab mir zu verstehen, daß ich sie zurück lassen müsse, aber diesen Hund mitnehmen soll.
    Ich habe lange über diesen Traum geprügelt.
    Vor 2 Jahren wurde Marie geboren, selbe Rasse, selbe Farbe, genauso eine junge Seele wie Amy und sie verhält sich identisch.
    Und sie ist sehr viel größer, wie in meinem Traum.
    Selbst mein Mann sagt, unsere Amy ist zurück.
    Wir verstehen nicht alles, aber es gibt definitiv noch mehr als das irdische Leben.

    1. Ich mag mir das gar nicht vorstellen, dass Zoe irgendwann sterben wird. Aber im Alter von nur 2 Jahren?! Das ist wirklich heftig und unfair. 🙁
      Vielen Dank für deine Geschichte! Es ist wirklich schön bei so vielen Kommentaren zu meinem Beitrag zu lesen, dass es nicht nur mir so geht und auch andere solche Dinge erlebt haben. 🙂

    2. Hallo Katha,

      meine über alles geliebte Hündin Amy wurde am 02.08.2021 eingeschläfert. Ich bin am Boden zerstört und mache gerade die Hölle durch. Der Schmerz scheint mich schier aufzufressen. Ich wünsche mir nichts mehr als das meine Amy wiedergeboren wird und so wieder zu mir zurück kommt. Kannst Du mir bitte die Kontaktdaten der Tierkommunikatorin geben, bei der Du warst?

      Tanja

  5. Hallo, ja ich habe ganz stark das Gefühl das ich auf einem Campingplatz meine Hündin Holly wiedergefunden habe! Sie heißt Elly, ist 3,5 kg leicht und ein Malteser/yorkie mix! Holly war Shih-Tzu / yorkie 4,5 kg und dieser kleine Hund auf dem Campingplatz erinnerte meinen Nann und mich nicht nur optisch an Holly! Wir fanden das ähnliche Verhalten so auffällig und auch das sie uns extrem mochte und genauso liebevoll mit den gleichen Gesten begrüßte war absolut auffällig! Der Besitzer muss auch etwas gemerkt haben! Es war das 1. Mal das mit ein fremder Mann seinen Hund zum Spazieren gehen anvertraute! Es ist so unglaublich
    Lg Karin

  6. Mir geht es genauso. Ich bin ebenfalls überzeugt, dass einer meiner Welpen Benny, die Reinkarnation meines verstorbenen Border Collies Sam ist. Sam war schwarz-weiß mit weißen Socken, einem tollen weißen Kragen und weiße Schwanzspitze.
    Erstaunlicherweise schaut Benny fast so aus wie Sam, obwohl das rein genetisch nicht sein kann. Beide Eltern sind unsere eigenen Hunde und echte irische Setter mit einem Stammbaum, der länger ist als vier Rollen Toilettenpapier.

    Meinen Border Collie Sam habe ich 2007 mit zwei Jahren aus dem Tierheim geholt. Wir durften 11 Jahre miteinander verbringen, bis er am 10.11.2018 an Altersschwäche in meinen Armen über die Regenbogenbrücke gegangen ist. Sam war nicht mein erster Hund, sondern wurde als Tröster nach dem Tod meines Shepeard Collies Chico angeschafft.

    Natürlich habe ich Sam genau wie Chico sehr verwöhnt und mit der Zeit wurde der ein echter “ Kotzbrocken“. Habe ich Sam etwas gesagt, hat er zurückgemeckert und mich warnend von der Seite her angeblitzt. Einmal habe ich ihm einen leichten Klaps verpasst, weil er mich in meinem eigenem Bett angeknurrt hatte und da hat er zurückgebissen. Das habe ich mir natürlich nicht gefallen lassen und ebenfalls zurückgebissen damit er merkt, dass das wehtut.
    Hat Sam das Futter nicht geschmeckt, hat er die Schüssel erst mit einem Salto gegen den Geschirrspüler gedonnert und wenn ich dann nicht schnell genug war, Pipi drüber gemacht.

    Natürlich hatte Sam auch seine guten Seiten. Er war anhämglich, manchmal ein richtiger “ Schattenhund“ und fürsorglich wenn es mir mal nicht gut gegangen ist. Da ein Border Collie Beschäftigung braucht, habe ich ihm einige Sachen im Haushalt beigebracht. Manchmal habe ich einfach meine Klamotten quer durch die Wohnung verstreut und zu Sam “ aufräumen“ gesagt. Dann hat er die Kleidungsstücke aufgesammelt und in den Wäschekorb gelegt. Oder Leckerlies habe ich mir manchmal auf die Nase gelegt und Sam hat die dann ganz zart genommen, nicht ohne sich mit einem Hundekuss zu bedanken.

    Vor vier Monaten sind unsere Setter stolze Eltern von vier Welpen geworden. Ich war bei der Geburt dabei und als Benny geboren wurde, hat mich fast der Schlag getroffen. Bis auf winzige Kleinigkeiten hat der wie mein Sam ausgeschaut und ich habe sofort gebrüllt „den behalte ich“.

    Je älter Benny wird, umso mehr sieht der aus wie Sam und die Unart das Futter durch die Gegend zu werfen dann Pipi drauf zu machen, hat er ebenfalls, genau wie das Rummotzen bei meinen Erziehungsversuchen. Benny kann auch wie Sam von der Seite her funkeln. Selbstverständlich versuche ich dieses Mal dagegen anzugehen. Genau wie Sam ist auch Benny mein Schatten und steckt seine spitze Nase überall rein, was ihn nichts angeht. Das Aufräumen versucht Benny ebenfalls, allerdings haben dann meine Socken oft Löcher oder sind total zerfleddert. Das müssen wir noch ohne Beißen üben.

    Da ich sowieso an Reinkarnation glaube und bereits einige Leben hatte, glaube ich spätestens jetzt auch an Reinkarnation bei Tieren.

  7. Hallo! Ich habe keine Erfahrung mit Seelenwanderung bei Tieren, aber ich konnte mich spontan an ein früheres Leben erinnern. Dieses ganze Leben habe ich wie in einen Punkt gebrannt – es ist schwer zu beschreiben. Alles war sozusagen gleichzeitig in meinem Kopf. Mich hat das so beschäftigt, dass ich nachgeforscht habe, ob es sich um eine echte Erinnerung handeln könnte. Meine Forschungen haben mich überzeugt. Es war eine echte Erinnerung. Wenn das bei uns Menschen passiert – warum dann nicht auch bei Tieren? Seelenwanderung erklärt logisch die Evolution, die Entwicklung der Bewusstheit in materiellen Körpern. Wenn du Interesse an diesem Thema hast, schau auf meine Webseite. Dort findest du mein Buch – bei BoD kannst du auch einen Bick ins Buch machen. LG Maria Sand

  8. Ich war noch jung und meine besten Freunde waren Tiere auf unseren Hoff ,ein besonderer Freund war ein Bulle ich nannte ihn Weiskopf er war sehr krank als er zu uns kam .Mein Vater sagte wenn wir es schaffen das er überlebt können wir ihn haben(er glaubte das er den nächsten Tag nicht überleben würde) .Ich gab dem Kalb Breitblattwägerich und kamillenblüten nicht viel, ich tat es in sein Maul und bewegte sein Maul so das er es zermahlen hat und siehe da es ging ihn von Tag zu Tag besser .Er war wie ein Hund und war ein guter Bulle und Freund für mich .Dan Kamm doch der Tag an dem er doch vom Schlachter abgeholt wurde, ich ging in den Stahl und redete mit ihm das wenn er wieder geboren würde in meiner Nähe wenn ich erwachsen bin und mich wieder sehen möchte als grau blauer karter vielleicht habe ich dann Kinder und die haben Freunde wo Katzen sind wo er geboren werden kann so würde ich ihn finden allerdings war ich ein Kind und habe ihn auch gesagt das er krank sein kann ich pflege ihn dann wieder gesund.Es passierte genau wie ich es sagte und ich fand ihn Kenny ich hatte mein Versprechen schon fast vergessen doch da war er ein Bkh Kater der einzige blaue in dem Wurf ,wenn er schnell lief war es als wenn ein Bulle lief und er möchte beim fressen immer gestreichelt werden wie Weiskopf wir waren auch gleich auf einer Wellenlänge doch leider hatte er eine Erbkrankheit die ich dummes Mädchen nicht heilen konnte er musste am 14 .2.19 eingeschläfert werden . Und ich hoffe wir sehen uns wieder ! Ich mag ihn sehr und ich glaube das er mich wieder findet !

    1. Erst einmal sorry für die verspätete Antwort! Ich habe sowohl körperlich als auch mental erst einmal eine Pause gebaucht…
      Sehr schöne Geschichte die zu Tränen rührt! 🙁
      Ich hoffe glaube daran das ihr euch wiedersehen werdet! Wo und wann auch immer… So eine starke Bindung hält ewig!

    2. Ich glaube auch an Reinkarnation..Zumal ich mal einen Traum aus meinem eventuell früheren Leben hatte, im Mittelalter.
      Könnte es auch bei Tieren vorkommen, dass ihre Seele in den Körper eines anderen Tieres mit einfährt?
      Wir hatten zwei Hunde, die sehr aneinander hingen. Vor kurzem mussten wir einen gehen lassen und der andere litt sehr unter seinem Tod, wie wir auch. Mit der Zeit veränderte sich unser Hund und nahm Verhalten von dem verstorbenen an. Er schnüffeln jetzt sehr lange, alle paar Meter bei Spaziergängen, so wie es der alte tat.Ebenso seine Fressgewohnheiten und Vorlieben.Aber vor allem sein Blick… und das sage nicht nur ich, sondern auch meine Kinder, ist jetzt wie der unseres verstorbenen Hundes. Wenn mich manchmal die Trauer übermannt, kommt unser Joplin und reicht mir seine Pfote, so wie es unser Charly beim Tierarzt machte, bevor er eingeschläfert wurde. Kann sowas sein, oder bilde ich mir das ein?

    3. Viele tun solche Erlebnisse leider als Einbildung ab! 🙁
      Natürlich wünscht man sich, dass das verstorbene Tier wieder bei einem ist und projiziert vielleicht etwas in das Tier, welches noch bei einem ist. Aber gerade wenn sich so viele Erlebnisse und/oder Verhaltensweisen häufen, gehe ich nicht mehr von Zufall oder Einbildung aus. Da age ich klar und deutlich: Ja, ich glaube an die Seelenwanderung bei Tieren! 🙂

    4. Ich finde die Geschichte wunderschön & wenn es doch leider nicht so ist, dann weißt du es ja garnicht, deshalb geh davon aus, dass es die Wahrheit ist und ich glaube auch fest daran, dass diese Story wirklich wahr sein könnte!
      PS. Ich wünsche mir auch jeden einzelnen Tag, dass mein Lieblings Kater wieder zu mir kommt!
      Mit freundlichen Grüßen,
      Mirjam Schandl ❤️❤️

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht.